05.06. Bezirksapostelgottesdienst in Brake

Am 6. Juni dieses Jahres erlebten die Geschwister der Gemeinden Nordenham und Brake den ersten Besuch unseres Bezirksapostels Rüdiger Krause in der Gemeinde.

Die Vorfreude darauf äußerte sich an diesem Sonntag auch vor dem Gottesdienst. Die Instrumentalisten aus beiden Gemeinden stimmten die Gottesdienstbesucher auf den Gottesdienst in sehr schöner Weise ein.

Einen freudigen Empfang bereiteten bei der Ankunft unseres Bezirksapostels die Senioren und Kinder. Mit Instrument und Stimme trugen sie ihm das Kinderlied „Vergiss nicht zu danken“ entgegen.

Nach ein paar dankenden und lobenden Worten des Bezirksapostels an die vortragenden Geschwister erklang im Kirchenschiff das alte Männerchorlied „Sei getrost“, welches ein Ensemble aus Celli und Viola zur sichtbaren Freude der Geschwister vortrug.

Zu gewohnter Zeit begann der Gottesdienst und das von 179 gezählten Seelen gesungene Eingangslied erfüllte die ganze Kirche.

Als Bibelwort für diesen Gottesdienst diente das Wort aus dem Markusevangelium Kapitel 16, Vers 20:

Die aber zogen aus und predigten an allen Orten.

Und der Herr wirkte mit ihnen

und bekräftigte das Wort durch die mitfolgenden Zeichen“

Der große Chor der beiden Gemeinden sang danach das Lied aus der Chormappe „Ziehe deine Schuhe aus“. Der Bezirksapostel ging auf das Lied der Sänger ein und beschrieb in seiner lebendigen Weise wie dieser Auftrag Gottes an Mose herangetragen wurde. Die durch den heiligen Geist gelenkte Liedwahl passte sehr schön zum Inhalt des Textwortes. So wie damals Mose den Auftrag erhielt, das Volk Israel aus der Gefangenschaft der Ägypter zu führen, erging zur Zeit, aus dem das Textwort stammt, der Auftrag an die Apostel Jesu durch die Engel: „Dieser Jesus, der von euch weg gen Himmel aufgenommen wurde, wird so wiederkommen, wie ihr ihn habt gen Himmel fahren sehen.“ Das ist die Botschaft aus der Predigt - gestern wie heute: Unser Herr kommt wieder!


Unser Bezirksapostel machte deutlich, wie wichtig es ist, diese Botschaft aufzunehmen und mit aller Konsequenz umzusetzen.

Zum Mitdienen wurde unser Bischof Beutz an den Altar gerufen. In seinem Dienen wurde deutlich, dass diese Verheißung der Wiederkunft Christi so gewiss ist, wie das sichtbare Leben hier auf Erden.

Als weitere Zugabe rief der Bezirksapostel ein „altes“ Gemeindemitglied an den Altar – den uns gut bekannten Ältesten Meischen aus dem Bezirk Delmenhorst. Er unterstrich den Satz aus der Predigt des Bezirksapostels „Ich erwarte den Herrn täglich“. Er wies darauf hin, dass wenn es um das Wesentliche geht, keine Kompromisse eingegangen werden sollten.

Nachdem die Gemeinde in den Genuss des heiligen Abendmahls kam, wurde die Abendmahlsgemeinschaft um die uns schon voraufgegangenen Seelen erweitert. Die beiden Vorsteher der Gemeinden Nordenham und Brake dienten beim Abendmahl mit den Entschlafenen als Schale.

Nach diesem bewegenden Gottesdienst mit kraftvollem Wort und gnadenreichem Erleben wurden alle Gottesdienstteilnehmer dazu eingeladen, die Gemeinschaft bei einer Tasse Kaffee oder Tee und Gebäck noch ein wenig weiter zu erhalten. Dabei gab es Gelegenheit, ein paar Worte mit dem Bezirksapostel und seinen Begleitern zu wechseln.

Nach dem überraschendem Besuch des Apostels zwei Wochen zuvor und der schönen Bedienung durch den Bezirksapostel, war die Vorfreude auf den Stammapostelgottesdienst am folgenden Pfingstfest riesengroß.