21.08. Vandalismus auf dem Kirchengrundstück

Es scheint sehr unangenehme Zeitgenossen zu geben, die sich am gepflegten Äußeren eines Kirchengebäudes nicht erfreuen können. OK, das ist ja auch jedermanns persönliche Angelegenheit; aber wenn solche Zeitgenossen dann ihre eigenen Vorstellungen auf fremdem Grund verwirklichen und dieses verwüsten, dann ist das traurig und bedenklich!

So kam es in der Nacht vom 20. auf den 21.08.2010 zu solchen Verwüstungen auf unserem Kirchengrundstück. Nachbarn hatten zwar die Polizei gerufen; die konnte aber niemanden mehr dingfest machen.

Dank des umgehenden Einsatzes einiger Geschwister war am Sonntag danach hiervon nichts mehr zu sehen. Das Geschehen ist hier aufgenommen, um

  • denjenigen zu danken, die ohne viel Aufhebens wieder Ordnung geschaffen und aufgeräumt haben, und
  • zu mahnen, jetzt nicht in harten Gedanken zu verharren und Anklagen zu ergaben! Laßt uns den Verursachern vergeben und ein christliches Exempel statuieren!

(Autor: Uwe Harre; Foto: Günther Svenson)