21.03.09 Eiserne Hochzeit Elsa Bode und Ehemann Alfred

Hochzeit vor 65 Jahren

Am 21. März 2009 feierten unsere Schwester Elsa Bode, geb. Such und ihr Ehemann Alfred Bode das seltene Fest der Eisernen Hochzeit. 65 Jahre gehen die beiden nun schon gemeinsam ihren Lebensweg.

Das Jubelpaar hatte sich in der Zeit des Zweiten Weltkrieges in Pillau in Ostpreußen kennen gelernt. Im Jahre 1944 heirateten die beiden in Berlin-Reinikendorf, wo unsere Schwester als Rote-Kreuz-Schwester arbeitete. In Elsa Bodes Heimatort Fischhausen / Ostpreußen fand danach die kirchliche Trauung statt.

1945 flüchtete das Ehepaar Bode – wie viele Menschen damals - aus Ostpreußen und fand eine neue Heimat in Elsfleth. Mit ihren drei Kindern Angelika, Edith und Werner wohnten sie in Oberhammelwarden in ihrem Haus direkt am Weserdeich gelegen.

Im Februar 1962 – Ehemann Alfred war Seemann und weilte zu der Zeit in Afrika – verlor die Familie Bode bei der schweren Sturmflut ihr außendeichs gelegenes Haus. Nach einigen Zwischenstationen konnten sie später dann ihr neues Heim in der Ostpreußenstrasse 21 in Elsfleth beziehen.

Ihren Ehrentag erlebte das Jubelpaar Elsa und Alfred Bode im Kreise der ganzen Familie. Kinder, Enkelkinder und Urenkelkinder feierten mit ihnen diesen ganz besonderen Hochzeitstag.

Zum Gratulieren war auch unser Bezirksältester Arnold gekommen, der die besonderen Grüße des Apostels Krause überbrachte. Aus unserer Gemeinde waren der Vorsteher, PR Svenson und PR i. R. Lampke anwesend.

Unserem lieben Jubelpaar gratulieren wir zu diesem besonderen Ehrentag von ganzem Herzen und wünschen für die kommende Zeit alles Gute und Gottes reichen Segen.

(Autor und Foto: Uwe Harre)